Sprache auswählen
Community
Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Wanderung

ViaRhenana: von Rheinfelden nach Bad Säckingen

Wanderung · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein Radolfzell Verifizierter Partner 
  • Alte Rheinbrücke von Rheinfelden
    / Alte Rheinbrücke von Rheinfelden
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Inseli im Hochrhein vor Rheinfelden
    / Inseli im Hochrhein vor Rheinfelden
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Marktgasse in Rheinfelden
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Kupfer- oder Storchennestturm
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Messerturm im Hochrhein
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Wasserkraftwerk Rhein
    Foto: Tourismus Rheinfelden, Aargau Tourismus
  • / ehem. Solebohrturm Neumatt
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Ruine des römischen Wachtturms Pferichgraben
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Ruine des römischen Wachtturms Fahrgraben
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Ruine der Wehranlage Bürkli bei Möhlin-Riburg
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Spätrömischer Wachtturm Stelli
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Holzbrücke von Bad Säckingen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Diebsturm
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Der "Trompeter von Säckingen" an der Außentreppe des Schlosses Schönau
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Fridolinsmünster
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Fridolinsbrücke und Holzbrücke von Bad Säckingen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Gallusturm
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
m 600 500 400 300 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Röm. Warte Pferichgraben Wasserkraftwerk Röm. Warte Stelli Röm. Warte Riburg Stein Mumpf

Die zweite Etappe der Hochrheinroute führt stromaufwärts von den Zwillingsstädten Rheinfelden (D/CH) zum Trompeterstädtchen Bad Säckingen (D).
mittel
21,5 km
5:30 h
250 hm
250 hm

Bis 1805 war das rechtsrheinische Rheinfelden (Baden) mit der heutigen schweizerischen Stadt Rheinfelden vereint. Sie ist die älteste Zähringerstadt der Schweiz (gegr. um 1130) und die älteste Stadt des Kantons Aargau.

Besonders sehenswert im schweizerischen Stadtteil sind die malerischen Gassen seiner Altstadt, die mittelalterliche Stadtmauer mit Wehrgang und drei Türmen: Obertorturm, Kupfer- oder Storchennestturm und Diebsturm.

Beide Städte verbindet die Alte Rheinbrücke. Sie gilt als älteste Brücke am Hochrhein seit dem Mittelalter. Noch älter sind die bereits von den Römern errichteten Brücken, von denen es jedoch keine Nachweise mehr gibt. Entlang des Uferweges sind dagegen zahlreiche Mauerreste des spätrömischen Limes erhalten. Im 3. - 4. Jahrhundert errichteten die Römer an ihrer Nordgrenze Wachttürme und Kastelle, um den Einfall der Alemannen abzuwehren. Die Wehranlage Bürkli bei Riburg wurde 917 - 925 gegen die Invasion der Hunnen errichtet. Vollständig erhaltene Bunker zeugen von der Schweizer Grenzbefestigung 1939/1940.

Autorentipp

Genügend Zeit sollten wir für einen Bummel durch das durch den Dichter Victor von Scheffel so genannte Trompeterstädtchen Bad Säckingen einplanen!
Profilbild von Walter Biselli
Autor
Walter Biselli
Aktualisierung: 03.08.2020

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
296 m
Tiefster Punkt
262 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bei Hochwasser des Rheins sind Umleitungsstrecken markiert.

Weitere Infos und Links

Tourismus Rheinfelden
Marktgasse 16, 4310 Rheinfelden
Tel. +41 (0)61 835 52 00
tourismus@rheinfelden.ch

www.tourismus-rheinfelden.ch

 

Tourismuszentrum Bad Säckingen / Kurverwaltung GmbH
Waldshuter Str. 20, 79713 Bad Säckingen
Tel. +49 (0) 7761-5683-0, Fax +49 (0) 7761-5683-17
tourismus@bad-saeckingen.de

www.bad-saeckingen-tourismus.de

 

Alle Etappen der ViaRhenana

Start

Rheinfelden (Baden) (278 m)
Koordinaten:
DG
47.556617, 7.784323
GMS
47°33'23.8"N 7°47'03.6"E
UTM
32T 408542 5267738
w3w 
///schmelzen.hase.örtlich

Ziel

Bad Säckingen

Wegbeschreibung

Am Ufer des Hochrheins entlang und durch ufernahe Wälder führt der durchgehend mit der Nr. 60 markierte Wanderweg auf weitgehend unbefestigten Wegen.

An der Rheinbrücke endet die Schifffahrt für die Kursschiffe von Basel. Von hier bis Schaffhausen wird die Wasserkraft des Rheins für die ökologische Stromerzeugung genutzt. Das 1898 errichtete Alte Wasserkraftwerk Rheinfelden war das größte Flusskraftwerk Europas und bis zu seinem Abriss 2011 das älteste. Wenige Kilometer flussaufwärts wurde es durch das neue Neue Wasserkraftwerk Rheinfelden ersetzt. Ihm folgt das Kraftwerk Ryburg-Schwörstadt, das stärkste am Hochrhein.

Endpunkt der Etappe auf der ViaRhenana ist die Schweizer Gemeinde Stein. Sie ist mit der deutschen Stadt Bad Säckingen seit 1270 durch eine Brücke verbunden. Das heutige Bauwerk ist mit einer Länge von 205 Metern die längste gedeckte Holzbrücke Europas.

Sehenswert ist die Altstadt von Bad Säckingen, eine der schönsten in Süddeutschland. Wahrzeichen der Stadt ist das Fridolinsmünster. An der Außenwand seines Chores befindet sich in einer Nische das Grabmal von Franz Werner Kirchhofer, der als „Der Trompeter von Säckingen“ in die Literatur einging. Joseph Victor von Scheffel überlieferte 1854 die Liebesgeschichte des Bürgerlichen mit der adligen Maria Ursula von Schönau und machte so Säckingen überregional bekannt. Schloss Schönau wird darum heute auch „Trompeterschlösschen“ genannt.

 

Auf der nächsten Etappe der ViaRhenana geht es weiter über das mittelalterliche Laufenburg (CH) nach Albbruck (D).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Hinfahrt zum Bahnhof Rheinfelden (Baden).

Rückfahrt ab Bahnhof Bad Säckingen (Deutsche Bahn AG: www.reiseauskunft.bahn.de)

Anfahrt

B34 bis Bahnhofplatz 1, 79618 Rheinfelden (Baden), Deutschland

Parken

Parkplätze bei Bahnhof Rheinfelden (Baden).

Koordinaten

DG
47.556617, 7.784323
GMS
47°33'23.8"N 7°47'03.6"E
UTM
32T 408542 5267738
w3w 
///schmelzen.hase.örtlich
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Walter Drack, Die spätrömische Grenzwehr am Hochrhein. Archäologischer Führer der Schweiz, Bd. 13. Zürich 1993.

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarten des Schwarzwaldvereins 1:35 000 (grüne Reihe):

  1. WMS Südliches Markgräflerland, ISBN 978-3-89021-775-8
  2. Hotzenwald, ISBN 978-3-89021-593-8

Herausgeber: Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg

Auch erhältlich im Shop des Schwarzwaldvereins: www.schwarzwaldverein.de/Shop/

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
21,5 km
Dauer
5:30h
Aufstieg
250 hm
Abstieg
250 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.