Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Traufgang Wiesenrunde in Albstadt

18 Wanderung • Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt:
Albstadt Tourismus
  • Blick auf die Burg Hohenzollern
    / Blick auf die Burg Hohenzollern
    Foto: Albstadt Tourismus
  • Naturschutzgebiet Irrenberg
    / Naturschutzgebiet Irrenberg
    Foto: Albstadt Tourismus
  • Flora und Fauna Traufgang Wiesenrunde
    / Flora und Fauna Traufgang Wiesenrunde
    Foto: Albstadt Tourismus
  • Traufgang Wiesenrunde
    / Traufgang Wiesenrunde
    Foto: Albstadt Tourismus
  • Baumgesicht Traufgang Wiesenrunde
    / Baumgesicht Traufgang Wiesenrunde
    Foto: Albstadt Tourismus
  • Blick auf die Burg Hohenzollern
    / Blick auf die Burg Hohenzollern
    Foto: Albstadt Tourismus
  • Ausblicke Traufgang Wiesenrunde
    / Ausblicke Traufgang Wiesenrunde
    Foto: Albstadt Tourismus
  • Traufgänge - Wandern im Penthouse der Schwaben
    / Traufgänge - Wandern im Penthouse der Schwaben
    Video: Stadt Albstadt
Karte / Traufgang Wiesenrunde in Albstadt
600 750 900 1050 1200 m km 2 4 6 8 10 Parkplatz Zitterhof Blick zur Burg Hohenzollern Blick zur Burg Hohenzollern Irrenberg Aussichtspunkt Naturschutzgebiet Irrenberg Hörnle
Wetter

Premiumweg Deutsches Wandersiegel

Malerische Täler, die Idylle der stillen Wiesen und Äckern, eine großartige Aussicht auf die Burg Hohenzollern sowie seltene Pflanzen begegnen uns auf dem Traufgang „Wiesenrunde“.

mittel
10,6 km
3:30 Std
303 hm
303 hm

Die Wiesenrunde zaubert den Wanderer in eine Märchenwelt. Die malerischen grünen Wiesen, über die der Wind streicht, die tollen Blicke auf die Burg Hohenzollern, die seltene Flora der Naturschutzgebiete Irrenberg und Roschbach sind ihre märchenhaften Protagonisten.

Wie gemalt wirken die mit altem Baumbestand durchsetzten Wiesen rund um das Naturschutzgebiet Irrenberg, das größte Naturschutzgebiet des Zollernalbkreises. Wer sich genauer umschaut, entdeckt Pflanzen, die sich andernorts schon nicht mehr blicken lassen. Hufeisen-, Wund- und Hornklee sowie Berghähnlein, Mädesüß oder Kratzdistel sowie eine Vielzahl an Orchideen – nur einige Beispiele dieser kleinen botanischen Entdeckungsreise.

Visuelle Erlebnisse sind auch die Fernblicke auf die märchenhaft auf dem Zollernberg thronende Burg Hohenzollern, die man von der markanten Traufkante aus bewundern kann. Und die deutlich spürbare, selten gewordene Ruhe im Naturschutzgebiet Irrenberg und die bunte Blumenpracht begeistern nachhaltig. Einfach himmlisch!

Highlights auf dem Traufgang Wiesenrunde:

  • Großflächige Naturschutzgebiete
  • vielfältige Aus- und Fernsichten
  • Blick auf die Burg Hohenzollern
  • Wald-Wiesen-Idyllen  
  • Ochideenvielfalt

Autorentipp

Rucksackvesper nicht vergessen! Unsere schön gelegenen Vesperinseln und Grillplätze laden zum Verweilen ein.

outdooractive.com User
Autor
Ulrike Wieland
Aktualisierung: 14.11.2018

Premiumweg Deutsches Wandersiegel Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
921 m
775 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Wirtshaus Zum Sepp

Sicherheitshinweise

Bitte beachten Sie die Hinweise zu aktuellen Sperrungen unter  www.traufgaenge.de/Wegemanagement/Sperrungen

 

GEMEINSAM MIT RESPEKT
Freundlichkeit, Verständnis und Rücksichtnahme füreinander gilt als Grundsatz für die partnerschaftliche Nutzung unseres Naturraumes. Als Kodex gilt:

  • Bestehende Wege nutzen, Beschilderungen folgen und Wegesperrungen respektieren
  • Keine Spuren wie Müll oder Hundekot hinterlassen und den Weg schonend behandeln
  • Andere Nutzer von Wald und Flur respektieren
  • Rücksicht auf Tiere und Pflanzen nehmen
  • Im Voraus planen und das Tageslicht nutzen

 

HAFTUNGSHINWEIS:

Trotz der wiederholten Kontrolle und der gewissenhaften Ausarbeitung der Wegbeschreibungen übernimmt der Herausgeber keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben in der hier vorliegenden Beschreibung.

 

NUTZUNGSHINWEIS:

Liebe Wanderfreunde, die Traufgänge führen auf naturbelassenen Wegen entlang der Traufkanten des Albtraufes und durch unberührte Naturschutzgebiete und Wälder. Die Natur zu erhalten und zu schützen ist uns ein wichtiges Anliegen.

Ebenso möchten wir auf die Risiken an den Traufkanten hinweisen und bitten Sie deshalb, auf den ausgewiesenen Wegen zu bleiben und vorhandene Felsköpfe aus Sicherheitsgründen nicht zu betreten. Des Weiteren weisen wir auf das Vorhandensein natürlicher Waldgefahren hin. Witterungsbedingt können manche Stellen auf dem Weg, aufgeweicht und rutschig sein und sind daher mit besonderer Vorsicht zu begehen. Festes Schuhwerk ist folglich auf allen Touren empfehlenswert, Trittsicherheit unabdingbar.

Die Nutzung der Premium-Wanderwege Traufgänge erfolg auf eigene Gefahr.

 

MARKIERUNG UND BESCHILDERUNG:

Bei den Traufgängen handelt es sich um Rundwanderwege, die in beide Richtungen begangen werden können. Daher erfolgt die Beschilderung sowohl in die eine als auch in die andere Richtung. Gehen Sie die Runde doch einmal anders herum und Sie werden völlig neue Perspektiven und andere Blickwinkel entdecken.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist empfehlenswert.

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Albstadt
Marktstr. 35, 72458 Albstadt
Tel. 07431 / 160-1204
www.traufgaenge.de
www.albstadt-tourismus.de

Start

Wanderparkplatz Zitterhof in Albstadt-Pfeffingen (902 hm)
Koordinaten:
Geographisch
48.274570 N 8.960780 E
UTM
32U 497089 5346819

Ziel

Wanderparkplatz Zitterhof in Albstadt-Pfeffingen

Wegbeschreibung

Vorbei an Höfen, Wäldern und freien Fluren nähern wir uns dem 921 Meter hohen   Irrenberg. Auf den über 36  Hektar befindet sich das größte Naturschutzgebiet des Zollernalbkreises. Eine prächtige und einzigartige Kleintier- und Pflanzenwelt erwartet hier den Wanderer, von denen der Hufeisen-, Wund- und Hornklee, das Ochsenauge, das Mädesüß oder die Kratzdiestel nur einige Beispiele sind. Vom Irrenberg aus hat man einen grandiosen Ausblick auf die Burg Hohenzollern und auf den Hundsrücken.

Am weiteren Aussichtspunkt des Hörnle vorbei queren wir das „Kirschenwegle“ und erreichen so durch teils sumpfiges Waldgebiet den Pfeffinger Parkplatz.

Von hier aus führt uns   ein steiler Weg auf die Höhe. Zunächst zwischen Wiesen und Waldrand tauchen wir alsbald in die Schatten des Waldes ein. Wir steigen dann hinunter ins Wünschtal.   Seinen sanften Biegungen folgend schauen wir uns um, ob wir hier nicht irgendwo heimlich das „Keaweible“ entdecken, dem man im Herzen Pfeffingens ein ewiges Gedenken errichtet hat. Denn in früheren Zeiten verdiente man hier neben der Kohlebrennerei vor allem mit Kienspänen (den sogenannten „Keaspä“) aus besonders harzreichem Holz seinen Lebensunterhalt.

Am Ende des Wünschtals folgen wir der scharfen Kehre des Weges hinauf auf den Wünschberg und hinaus auf offene Wiesen und Äcker und kommen so wieder zum Ausgangspunkt zurück.

 

Unterkünfte und Gastronomie in der Nähe:

Ferienwohnung Kulla** - Ferienwohnung
Karlstr. 34, 72459 Albstadt-Pfeffingen
Tel. 07432 / 4350 - Mobil: 0162 / 9183679

Sonnencamping Albstadt****
Campingplatz / Mietbungalows / Schlaf-Fässer
Beibruck 54, 72458 Albstadt-Ebingen
Tel: 07431 / 9370348 - Mobil: 0152 / 56895577

 

Grillstellen:

Parkplatz Wünschtal, Albstadt-Pfeffingen

Öffentliche Verkehrsmittel

Linie 45
Einstieg: Albstadt-Ebingen, Busbahnhof H7 oder Bürgerturm H2
Ausstieg: Albstadt-Pfeffingen, Lamm

Albstadt-Pfeffingen, Lamm zum Parklatz Pfeffingen = 1,1 km


Weitere Infos auch unter www.naldo.de

Anfahrt

Über die B27 kommend Ausfahrt Albstadt-Nord bzw. Albstadt-Onstmettingen über die L360 über Bisingen nach Bisingen-Thanheim. Stichstraße folgen bis zur Anhöhe Stich. Abzweigung rechts Richtung Albstadt-Pfeffingen (K7141). Auf der Anhöhe Abzweigung Richtung Albstadt-Pfeffingen. Der Straße folgend bis zum Parkplatz Zitterhof.

Parken

Parkplatz Zitterhof in 72461 Albstadt-Pfeffingen (an der K7141)

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Eine kostenlose Broschüre mit allen neun Traufgängen inkl. Kartenmaterial können Sie telefonisch unter 07431 / 160-1204 oder unter  www.traufgaenge.de anfordern.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (21)

Alexander Lorenz
04.10.2018
schöne Tour, leider keine Einkehrmöglichkeit.
Bewertung

Konrad Friedgen
31.07.2018
Der Traufgang Wiesenrunde ist mit Sicherheit nicht die spektakulärste Runde unter den Traufgängen auf der Hochalb. Aber idyllisch, erholsam und abwechslungsreich zeigt sich Tour allemal. Allein die Holzwiesen im Naturschutzgebiet Irrenberg sind kaum zu beschreiben ohne sie selbst in Augenschein genommen zu haben. Auch die Stille und Einsamkeit der Wiesenrunde beeindruckt sehr. Wenn man, so wie wir, unter der Woche unterwegs ist, begegnet einem kaum eine Menschenseele. Die wenigen Ausblicke vom Albtrauf und vom Hörnle sind ebenfalls erwähnenswert in der unverlaufbar ausgeschilderten Route. Das letzte Drittel zwischen den beiden Wanderparkplätzen bei Pfeffingen und am Zitterhof kommt allerdings etwas eintönig daher. Zudem sollten sich die Betreiber der Strecke, was den teilweise geschotterten Wegebelag in diesem Abschnitt anbelangt, vielleicht etwas einfallen lassen. Hier ein Link zum ausführlichen und bebilderten Wanderbericht der Weher Watzmänner: https://www.die-wehrer-watzmaenner.de/index.php?option=com_content&view=article&id=369:traufgang-wiesenrunde&catid=65:schwaebische-alb&Itemid=226
Bewertung
Gemacht am
06.07.2018
Gleich zu Beginn führt die Wiesenrunde direkt am Albtrauf entlang
Gleich zu Beginn führt die Wiesenrunde direkt am Albtrauf entlang
Foto: Konrad Friedgen, Community
Tolle Fernsichten am Hohenzollernblick (leicht gezoomt)
Tolle Fernsichten am Hohenzollernblick (leicht gezoomt)
Foto: Konrad Friedgen, Community
Die Holzwiesen im Naturschutzgebiet Irrenberg
Die Holzwiesen im Naturschutzgebiet Irrenberg
Foto: Konrad Friedgen, Community
Herrliche Talblicke vom Aussichtspunkt Hörnle
Herrliche Talblicke vom Aussichtspunkt Hörnle
Foto: Konrad Friedgen, Community
In den Holzwiesen unterhalb des Hörnle
In den Holzwiesen unterhalb des Hörnle
Foto: Konrad Friedgen, Community
Der Blick schweift in verträumte Tallagen
Der Blick schweift in verträumte Tallagen
Foto: Konrad Friedgen, Community
Im mysthisch anmutenden Roschbacher Forst
Im mysthisch anmutenden Roschbacher Forst
Foto: Konrad Friedgen, Community
Hölzerne Brunnenanlage am Wanderparkplatz bei Pfeffingen
Hölzerne Brunnenanlage am Wanderparkplatz bei Pfeffingen
Foto: Konrad Friedgen, Community

V. W.
27.05.2018
Ein schöner Traufgang, der bei der Schwierigkeit eher bei einem leichten "mittel" anzusiedeln ist. Wir sind vom Parkplatz aus in Pfeffingen gestartet und gegen den Uhrzeigersinn gelaufen. Dort führt der Weg dann gleich bergauf, aber die Steigungen sind alle nicht zu lang. Nach dem Parkplatz Zitterhof beginnt dann der schönste Teil der Runde mit schönen Ausblicken auf die Burg Hohenzollern sowie weit ins Neckartal. Hinab geht es dann durch das Naturschutzgebiet Irrenberg mit schönen Wegen durch Wiesen und Wald. Danke für die schöne Tour!
Bewertung
Gemacht am
26.05.2018

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,6 km
Dauer
3:30 Std
Aufstieg
303 hm
Abstieg
303 hm
Rundtour aussichtsreich botanische Highlights

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.