Sprache auswählen
Community
Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Wanderung

Orchideenblüte im Hegau

· 2 Bewertungen · Wanderung · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein Radolfzell Verifizierter Partner 
  • Infotafel bei der Doline Michelsloch
    / Infotafel bei der Doline Michelsloch
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Rastplatz Breitenfeld
    / Rastplatz Breitenfeld
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Infotafeln: Orchideen im Hegau
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Blick über den Höwenegg Krater zum Bodensee
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Himmelsliege am Höwenegg Krater
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Höwenegg-Hauptkrater
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Infotafel zum Höwenegg-Hauptkrater
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Grillplatz
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Kapelle der Dachsmühle
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Mauenheimer Tal
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Gelber Frauenschuh (Cypripedium calceolus)
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Gelber Frauenschuh (Cypripedium calceolus)
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Schwertblättriges Waldvögelein (Cephalanthera longifolia)
    Foto: Marianne Halbe, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Echtes Salomonssiegel (Polygonatum odoratum)
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
m 900 800 700 600 14 12 10 8 6 4 2 km Kapelle der Dachsmühle Ramberg-Rehletal Höwenegg Hohe Wacht NSG Schopfeln-Rehletal Ottengrund

Die geologisch und botanisch interessante Rundwanderung im Hegau führt zum Vulkankrater Höwenegg und auf den Orchideen-Lehrpfad im Rehletal bei Immendingen.

mittel
15,4 km
4:45 h
300 hm
300 hm

Die Hegaualb wartet mit zahlreichen Naturschönheiten auf. Weithin sichtbare Vulkanberge formen die Landschaft. Warme Südhänge lassen hier seltene Pflanzenarten gedeihen. Bedingt durch den hohen Anteil von Nadelbäumen ist die Region reich an Orchideen. Informationstafeln am Weg erklären die geologischen und botanischen Besonderheiten. Dazwischen laden kleine Rast- und Grillplätze zum Verweilen ein.

Einer der nördlichsten Hegauvulkane liegt südlich von Immendingen. Es ist der Höwenegg. Sein Gestein (Basalt) wurde noch bis 1979 für den Straßenbau abgebaut und auf Loren nach Immendingen verfrachtet, von wo es durch die Eisenbahn weiter transportiert wurde. Dabei wurden die beiden noch existierenden Burgenreste weitestgehend zerstört. Im ehemaligen Steinbruch bildete sich ein natürlicher See aus, der aber malerisch wie ein Kratersee erscheint. Zahlreiche Fossilienfunde während vieler und immer noch stattfindender Grabungskampagnen machen den Höwenegg zu einem Eldorado für Paläontologen. Nahezu vollständig erhaltene Skelette von Säugetieren (Urpferdchen Hipparion, Antilopen, hornloses Nashorn) konnten bisher geborgen werden.

Besonders zur Blütezeit des hier verbreitet vorkommenden Gelben Frauenschuhs zieht es zahlreiche Naturfreunde ins Rehletal bei Immendingen - Hattingen. Im Jahr 1973 wurde das 67 Hektar große Gebiet unter Naturschutz gestellt und 2011 auf 173 Hektar erweitert. Es trägt seitdem den Namen „Schopfeln-Rehletal“. Ein Naturlehrpfad führt durch den orchideenreichen Buchen- und Geißklee-Kiefernwald mit seiner vielfältigen Flora.

Autorentipp

Die Tour eignet sich besonders während der Blütezeit des Gelben Frauenschuhs von Mai bis Juni.

Profilbild von Walter Biselli
Autor
Walter Biselli
Aktualisierung: 09.04.2020

Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
786 m
Tiefster Punkt
585 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Route verläuft auf unkritischen Wegen.

Weitere Infos und Links

Heimische Orchideen im Hegau: http://www.wolfgang-ise.de/portfolio/heimische-orchideen-im-hegau/

 

Tour im Wanderservice des Schwarzwaldvereins: www.wanderservice-schwarzwald.de/de/tour/12558963

Start

Ehem. Bahnhof Hattingen (692 m)
Koordinaten:
DG
47.920808, 8.773105
GMS
47°55'14.9"N 8°46'23.2"E
UTM
32T 483048 5307523
w3w 
///anwalt.stolz.knappen

Ziel

Ehem. Bahnhof Hattingen

Wegbeschreibung

Beim Wanderparkplatz Bahnhof Hattingen orientieren wir uns am Wegweiser „Hattingen Bahnhof Süd“ mit der Markierung „DonauWellen“ des neuen Premiumwanderweges „Donauversinkung“. Sie weist weiter zum „Abzweig Kirchtal Ost“.

„DonauWellen“ und die gelbe Raute des Schwarzwaldvereins führen uns nach rechts Richtung Höwenegg ins Kirchtal bis zum „Abzweig Kirchtal West“. Hier biegen wir auf eine Waldlichtung mit schöner Aussicht und dem ersten Rastplatz ab. Weiter schlängelt sich der Pfad bis zur Doline Michelsloch und zum nächsten Rastplatz im Breitenfeld. Dort erläutert eine Tafel den Orchideenreichtum im Hegau und verweist auf den Lehrpfad im Rehletal. Wir befinden uns bereits am Rand des erweiterten Naturschutzgebietes Schopfeln-Rehletal. Ohne Markierung kehren wir wieder nach rechts auf den Hauptweg mit der gelben Raute zurück und biegen dort links ab zum Wanderparkplatz „Gundelhof-Höwenegg“ an der Landstraße zwischen Immendingen und Engen,queren diese und verlassen den Asphaltweg gleich wieder „am Höwenegg“ mit den „donauwellen“ als Wegmarkierung..

Bei der Ruine Höwenegg Nord“ umrundet der Linksbogen das Naturschutzgebiet Höwenegg und führt „am Gundelhof“ vorbei zum Höwenegg-Hauptkrater. Zuvor steigen wir rechts auf eine Anhöhe mit einer Himmelsliege. Von hier aus können wir die Aussicht auf den Kratersee und den entfernten Bodensee genießen. Deutlich ist der Kirchturm von Radolfzell am Untersee zu erkennen. Zurück auf dem Wanderweg stehen wir gleich vor dem Schutzzaun des 85 m tiefen Kraters mit dem türkis-grün gefärbten Wasser des durch den Steinbruch entstandenen Sees. Zwischen Infotafel und Rastplatz führt der Weg weiter nach links. „Bei der Ruine Höwenegg Süd“ haben wir die Umrundung des Naturschutzgebietes um die Ruine Höwenegg abgeschlossen und biegen rechts ab Richtung Dachsmühle zum „Abzweig Mauenheimer Weg“ mit Grillplatz.

Im weiteren Abstieg kommen wir „an der Dachsmühle“ vorbei und folgen ab hier kurz der grünen Raute auf gelbem Grund („Schwarzwald – Jura – Bodensee“-Weg) zu der kleinen Kapelle der „Daxmühle“. Mit Blick auf Mauenheim gehen wir nach dem Standort „Staffeln“ mit der gelben Raute weiter Richtung „Mauenheimer Tal“ der Landstraße entlang, unterqueren diese vor Mauenheim und biegen 400 m später links ab zur Hattinger Straße. Nach 300 m zweigt ein Schotterweg nach rechts ab, dem wir parallel zum Mühlbach. ins „Mauenheimer Tal“ folgen. Geradeaus weist die blaue Raute in den „Ottengrund“, dort wieder die gelbe Raute zum „Parkplatz Rehletal“. Am niedrigsten Punkt der Tour (585 m) an der Kreisstraße zwischen Talmühle und Hattingen folgen wir dieser im Linksbogen durch den Bahntunnel hindurch und anschließend dem Waldweg zum Wanderparkplatz Ramberg-Rehletal. Hier beginnt der Orchideen-Lehrpfad des Naturschutzgebietes. Parallel zum breiten Rehletalweg folgen wir dem schmalen Pfad zwischen den hölzernen Absperrungen, die nicht passiert werden dürfen. Anfangs stehen die Orchideen noch weit entfernt vom Weg. Wenig später wachsen sie bereits in fotogener Nähe.

Ab dem Standort „Hohe Wacht“ folgen wir der blauen Raute zum „Sportplatz Hattingen“ und biegen dort links ab Richtung „Höwenegg“ zur Kreisstraße zwischen Hattingen und Mauenheim. Nach 100 m an dieser entlang queren wir sie nach rechts und kommen wieder den „Abzweig Kirchtal Ost“ vor dem Bahnhof Hattingen.

Dort erwartet uns der Gasthof Hauser zur Einkehr.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Hinfahrt mit Bus Linie 45 zur Haltestelle Hattingen(Immendingen) Bf/K5944, Immendingen

Fahrplanauskunft:

SüdbadenBus Gesellschaft (SBG): www.suedbadenbus.de
Verkehrsverbund Hegau-Bodensee (VHB): www.vhb-info.de
Nahverkehr Baden-Württemberg: www.efa-bw.de
Deutsche Bahn AG: www.reiseauskunft.bahn.de

Anfahrt

Anfahrt nach Hattingen Bahnhof, Haubergstraße 3, 78194 Immendingen-Hattingen (UTM 483036 5307556) an der K 5944 von 78532 Tuttlingen-Möhringen Richtung Immendingen-Hattingen

Parken

Parkplätze beim Bahnhof Hattingen

Koordinaten

DG
47.920808, 8.773105
GMS
47°55'14.9"N 8°46'23.2"E
UTM
32T 483048 5307523
w3w 
///anwalt.stolz.knappen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

„NaturErlebnis Hegau-Bodensee“: Der Führer zu 50 herausragenden naturkundlichen Zielen im historischen Hegau/Westlicher Bodensee - Deutschland/Schweiz von Elmar Zohren, Wolfgang Homburger, Peter Lutz, und Klaus-Michael Peter von MarkOrPlan (Taschenbuch - 2009, 224 Seiten, 50 Karten, 330 Pflanzenarten, 600 Bilder). Herausgeber: Schwarzwaldverein e.V.. ISBN 978-3933356567

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte des Schwarzwaldvereins 1:35 000 (grüne Serie): WHE Hegau (2017), ISBN 978-3-86398-419-9. Herausgeber: Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg.
Auch erhältlich im Shop des Schwarzwaldvereins: www.schwarzwaldverein.de/Shop/

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Kamera nicht vergessen


Fragen & Antworten

Frage von Lisa Schwind · 31.03.2020 · Community
wann blühen die Orchideen?
mehr zeigen
Antwort von Heike Lughofer · 31.03.2020 · Community
Für den Frauenschuh gilt meist so Ende Mai/ Anfang bis Mitte Juni als sichere Blühzeit.
1 weitere Antwort

Bewertungen

4,5
(2)
Profilbild
Hans Laudascher 
02.06.2019 · Community
superschöne Rundwanderung. Vom Eisenbahntunnel bis zum Parkplatz Rehletal ist der Waldpfad mit hohem Gras weitgehend zugewachsen - Zeckengefahr -.
mehr zeigen
Gemacht am 01.06.2019
Foto: Hans Laudascher, Community
Foto: Hans Laudascher, Community
Foto: Hans Laudascher, Community
Foto: Hans Laudascher, Community
Heike Lughofer
29.05.2016 · Community
Wir hatten diese Tour ausgesucht, da sie im Gegensatz zum Premiumweg 'Donauversinkung' auch das NSG Schopfeln-Rehletal einbezieht. Der Orchideen-Lehrpfad dort ist ein echtes Highlight und einfach nur wunderschön! Ohne diesen würde ich den Premiumweg vorziehen, da jener mehr Pfade beinhaltet. Diese Wanderung führte doch größtenteils auf recht breiten Schotterwegen (so z.B. auch die recht lange Strecke durch das ansonsten schöne Mauenheimer Tal). Außerdem bei Hattingen ein kurzes Stück auch auf Straßen entlang, die zwar wenig aber rasant befahren wurden. Evtl. würde ich das nächste Mal den Premiumweg laufen und zum NSG einen Abstecher anschließend mit dem Auto machen.
mehr zeigen
Gemacht am 28.05.2016
Im Mauenheimer Tal
Foto: Heike Lughofer, Community
Frauenschuhblüte
Foto: Heike Lughofer, Community
NSG Schopfeln-Rehletal
Foto: Heike Lughofer, Community

Fotos von anderen

+ 3

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
15,4 km
Dauer
4:45h
Aufstieg
300 hm
Abstieg
300 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.