Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Naturerlebnis-Weg Laufenburg

Wanderung · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
SÜDKURIER GmbH Verifizierter Partner 
  • POI1 Andelsbachtal mit Wasserfall
    / POI1 Andelsbachtal mit Wasserfall
    Foto: Jörg Braun, SÜDKURIER GmbH
  • POI2 Lehrbienenstand
    / POI2 Lehrbienenstand
    Foto: Jörg Braun, SÜDKURIER GmbH
  • POI3 Laufenburger Altstadt (D)
    / POI3 Laufenburger Altstadt (D)
    Foto: Jörg Braun, SÜDKURIER GmbH
  • POI4 Laufenburger Altstadt (CH)
    / POI4 Laufenburger Altstadt (CH)
    Foto: Jörg Braun, SÜDKURIER GmbH
  • POI5 Schwarzwaldblick
    / POI5 Schwarzwaldblick
    Foto: Jörg Braun, SÜDKURIER GmbH
  • POI6 Rheinufer mit wilden Bibern
    / POI6 Rheinufer mit wilden Bibern
    Foto: Jörg Braun, SÜDKURIER GmbH
  • Rückseitenbild
    / Rückseitenbild
    Foto: Jörg Braun, SÜDKURIER GmbH
  • / Füllbild Wanderschild Eichenblatt
    Foto: Jörg Braun, SÜDKURIER GmbH
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 Andelsbachtal mit Wasserfall Lehrbienenstand Laufenburger Altstadt (D) Laufenburger Altstadt (CH) Schwarzwaldblick

Zwei Orte in zwei Ländern, die genau gleich heißen und am selben Fluss liegen: Das ist die Besonderheit   der beiden Laufenburgs am Rhein. Unsere Tour verbindet die deutsche mit der schweizerischen Seite. Sie führt zu Naturbesonderheiten und zu Aussichtspunkten hoch überm Rhein. Und natürlich durch beide historischen Altstädte, die mit einer großen Steinbrücke verbunden sind.

 

mittel
13,3 km
4:00 h
399 hm
399 hm
Start Laufenburg (D), Andelsbachstraße

Vom Parkplatz aus starten wir Richtung Andelsbachtal, rechts   über die Brücke, am Wegweiser vorbei und immer dem grünen Eichenblatt-Schild nach. Ein Tunnel führt uns zu einem Pfad bergauf, an der Gabelung geht es rechts.

1          Andelsbachtal mit Wasserfall

Hoch über uns ruht die Autobahnbrücke, unten schlängelt sich munter der Andelsbach durch sein Tal, windet sich kurvenreich und wir folgen ihm immer treu bergauf auf Pfaden und breiten Wegen.

2          Lehrbienenstand

Links lohnt sich ein 50-Meter-Imkerweg-Abstecher zum Lehrbienenstand. Weiter gehen wir aber geradeaus durch den Allmendwald über den Grünen Weg zur Autobahnbrücke, dort geradewegs darüber und über den Vorderen Holzschlagweg und den Saatschulweg bis zur kleinen Straße Richtung Rotzel. Diese queren wir und wandern in Serpentinen hinab zum Andelsbach und unserem Weg vom Anfang. Zurück zum Rheinufer gelangen wir entweder über den Weg mit dem Tunnel oder über die Brunnenmattstraße am Feuerwehrhaus vorbei und die Andelsbachstraße hinab zum Fluss.

3          Laufenburger Altstadt (Deutschland)

Direkt am Ufer folgen wir dem Rhein abwärts. Rechts wartet Laufenburgs Altstadt. Über Treppen erreichen wir die Steinbrücke, die uns (Ausweispflicht!) hinüber ins schweizerische Laufenburg bringt.

4          Laufenburger Altstadt (Schweiz)

Nach der Rheinbrücke und dem Zollamt linkerhand folgen wir links der Fischergasse zum Marktplatz und gehen leicht rechts bergauf die Burgmattstraße bis zum Parkplatz, queren diesen bis zur   Winterthurerstraße und folgen dieser links bis zur hölzernen Überführung. An dieser starten wir rechts Richtung Berghang hinein ins Wohngebiet, über den Schützenweg, den schmalen Markusweg, rechts hinein an der Kirche vorbei in die Hermann-Suter-Straße, die kurz darauf zum Friedweg wird. Ganz an deren Ende führt uns dann die Dürrenbächlistraße bergan. Im Blauenweg zweigt endlich der schottrige Wanderweg links bergauf ab. Wir folgen ihm einige hundert Meter, dann geht es links hoch. Jetzt ist Puste gefragt: Der breite Grenzweg schiebt sich steil den Hang hinauf.

5          Schwarzwaldblick und Wald-Goldfische

Immer höher kommen wir, am Heubergweiher mit Goldfischen (!) vorbei bis zur Gabelung mit dem Ebniweg, auf den wir links Richtung Waldhaus/Laufenburg einbiegen. Einen schmucken Grillplatz mit Hütten passieren wir, finden an einer weiteren Kreuzung ein kurioses Soldatengrab und zweigen als Abstecher kurz rechts zum herrlichen Schwarzwaldblick ab. Zurück auf dem Weg bergab folgen wir den Eichenblattschildern und erreichen wieder Laufenburg. Am Weiher bergab über den Ziegelhüttenweg und danach rechts entlang der Bahn in der Weihermattstraße erreichen wir die Bahnunterführung.

6          Rheinufer und Biberparadies

Wir queren die Hauptstraße und wandern hinab zum Rheinufer. Rechts bis zur Neuen Rheinbrücke und dem Zoll, danach wieder links am deutschen Ufer entlang, wo die Biber wohnen und schon sind wir wieder am Parkplatz.

Ziel Laufenburg (D), Andelsbachstraße

outdooractive.com User
Autor
Jörg Braun
Aktualisierung: 13.05.2014

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
510 m
Tiefster Punkt
296 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Beste Wanderzeit: April - November

Kondition: mittel

Hinweis: Ausweis mitnehmen!

Weitere Infos: www. laufenburg.de;   www.laufenburg-tourismus.ch

Redaktion: Jörg Braun

Start

Laufenburg (D) (302 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.565646, 8.067377
UTM
32T 429848 5268446

Ziel

Laufenburg (D)

Wegbeschreibung

1 Andelsbachtal mit Wasserfall   Der Andelsbach plätschert durch wildromantische Schluchten hinab bis in den Rhein. Früher lieferte der Bach Wasserkraft für die Erzbearbeitung. Heute bietet er Erholung und vielen Tieren ein geschütztes Refugium.

2 Lehrbienenstand In einem besonders insektenfreundlichen Garten haben Imkereinen Lehrbienenstand angelegt. Dort kann man viel über Beinen und deren Zucht erfahren und – wer möchte - die Honigtiere auch ganz dicht beobachten, wenn man sich am Bienenhaus ruhig und langsam bewegt.

3 Laufenburger Altstadt (D) Früher waren die beiden Laufenburgs eine einzige Stadt. 1801 wurde der deutsche Ortsteil auf dem rechten Rheinufer eigenständig. Eine bildhübsche Altstadt drängt sich dicht am Ufer entlang und lockt mit ihren Gassen zum Flanieren.

4 Laufenburger Altstadt (CH) Auch die Schweizer Seite hat ihre Reize. Schmucke Gassen und verwinkelte Plätze sowie die Barockkirche St. Johann warten auf Besucher. Vom Burgfried des Schlossbergs, beim Ruinenturm, blickt man hinab auf das Städtchen mit seinen eng aneinandergeschmiegten Dächern und Türmen.

5 Schwarzwaldblick An klaren Tagen schweift der Blick von hier bis in den Schwarzwald hinein. Zu Füßen liegt von hier oben der Rhein mit der neuen Rheinbrücke. Tipp: Auf Versteinerungen im Muschelkalk achten, die gibt es hier reichlich. Sie sind 200 Millionen Jahre alt.

6 Rheinufer mit wilden Bibern Man erkennt ihre Spuren deutlich an Bäumen in Flussnähe: Wilde Biber leben hier am Ufer! Gut ein halbes Dutzend fühlt sich am und im Rhein wohl. Auch seltene Eisvögel lassen sich am Rheinufer beobachten.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnhöfe in beiden Laufenburgs, Busse von Waldshut-Tiengen und Bad Säckingen

Anfahrt

Über die B 34 aus Waldshut-Tiengen oder Bad Säckingen bis Ortsmitte Laufenburg.

Parken

Parkplatz am Rheinufer, Andelsbachstraße oder Parkhaus
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,3 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
399 hm
Abstieg
399 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.