Sprache auswählen
Community
Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Wanderung

Große Rheinfallwanderung

Wanderung · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Rother Bergverlag Verifizierter Partner 
  • Schaffhausen, Schifflände
    / Schaffhausen, Schifflände
    Foto: Laura Aguilar, Ulrich Redmann, Rother Bergverlag
  • / Laufen
    Foto: Laura Aguilar, Ulrich Redmann, Rother Bergverlag
  • / Laufen
    Foto: Laura Aguilar, Ulrich Redmann, Rother Bergverlag
  • / Nohlbrücke
    Foto: Laura Aguilar, Ulrich Redmann, Rother Bergverlag
  • / Wehrbrücke
    Foto: Laura Aguilar, Ulrich Redmann, Rother Bergverlag
  • / Rheinau
    Foto: Laura Aguilar, Ulrich Redmann, Rother Bergverlag
  • / Rheinau
    Foto: Laura Aguilar, Ulrich Redmann, Rother Bergverlag
  • / Keltenwall
    Foto: Laura Aguilar, Ulrich Redmann, Rother Bergverlag
  • / Hochrhein
    Foto: Laura Aguilar, Ulrich Redmann, Rother Bergverlag
  • / Rheinweg
    Foto: Laura Aguilar, Ulrich Redmann, Rother Bergverlag
m 700 600 500 400 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Uferwege zu barocker Pracht – intensives Flusserleben

Schaffhausen verdankt sein Entstehen wohl den Waren, die bei der »Schifflände« auf den Landweg umgeladen werden mussten, bevor der Rhein wilder dem Rheinfall zustürmte. Davon zeugen bis heute die alten Bauten: der Salzstadel, der Güterhof, der Schweizerhof und andere mehr. Unterhalb des Rheinfalls mäandert der Rhein wieder gemütlich durch die Ebenen, gibt bei Rheinau einer Insel Raum, wo seit alters ein ausgedehntes Kloster mit einer üppigen Barockkirche liegt, das heute als »Musikinsel« eine neue Bestimmung gefunden hat. Unsere weite Wanderung führt nebst den geschichtsträchtigen Eckpunkten durch viel Natur am Wasser.
mittel
19,2 km
4:30 h
327 hm
306 hm
Von der Schifflände überschreiten wir die Brücke nach Feuerthalen und wandern rheinabwärts am Uferweg. Immer dem ausgeschilderten Wanderweg folgend gelangen wir nach Flurlingen, lassen die zierliche Eisenbrücke rechts liegen und gehen weiter gegen das Schloss Laufen. Bevor der Weg dorthin aufsteigt, finden wir rechts den Pfad zur Insel ohne Namen, einem stillen Ort am Wasser. Wer das Schloss Laufen und den Rheinfall besichtigen möchte, kauft sich gleich beim rostschönen Servicegebäude ein Ticket (ohne sieht man von dieser Seite praktisch nichts vom Rheinfall). Der Weiterweg beginnt vor der Zugbrücke, wo der Pfad zur Bahnstation und weiter hinunter ans Ufer führt (oder direkt unten nach der Rheinfallbesichtigung). Wir folgen dem schönen Uferpfad bis zur Nohlbrücke und überschreiten diese. Dann wenden wir uns nach links und bleiben am Rhein. Es folgt das lange schöne Stück flussabwärts, wo der Weg oder Pfad stets ufernah oder unmittelbar am Wasser verläuft. Beim Wehr oberhalb Rheinau überqueren wir dieses und folgen weiter dem Ufer bis zum Kloster. Um für den Weiterweg zur gedeckten Holzbrücke zu gelangen, benützen wir den Wanderweg, der geradeaus vom großen Platz bei der Klosterbrücke über den kleinen Hügel durch diesen Dorfteil markiert ist. Auf der deutschen Seite der Brücke müssen wir kurz ansteigen, bis wir rechts auf einem Asphaltsträßchen nun rheinaufwärts gehen können. Wir folgen dem Ufer fast um den halben Rheinbogen, bis wir spitzwinklig nach links durch die Flanke gegen Altenburg aufsteigen können. Im Dorf halten wir rechts bis zur Schanze Keltenwall. Auf diesen steigen wir hinauf und folgen ihm nordwärts. Bei der Straße, die ihn in der Mitte durchschneidet, finden wir ein restauriertes Stück Wall zur Besichtigung. Wir bleiben auf dem Wall bis an sein Ende, wo wir links dem Waldrand nach weiterwandern. Vor dem ehemaligen Zollamt gehen wir rechts auf der Fahrstraße hinunter nach Nohl und dort wieder rechts hinunter zur uns schon bekannten Nohlbrücke. Diesmal bleiben wir auf dieser Seite und gehen auf schmalem Uferpfad gegen den Rheinfall, den wir von dieser Seite in seiner ganzen Pracht bewundern können. Wir passieren das Schlösschen Wörth und die vielen touristischen Einrichtungen, bis wir links den Aufstieg ins Zentrum von Neuhausen finden.
Profilbild von Laura Aguilar, Ulrich Redmann
Autor
Laura Aguilar, Ulrich Redmann
Aktualisierung: 11.07.2017

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Höchster Punkt
413 m
Tiefster Punkt
349 m

Sicherheitshinweise

Problemlose Wege, jedoch teils schmale Uferpfade, die sich nicht für kleine Kinder eignen.

Start

Schaffhausen, Schifflände, 391 m. Anfahrt – Ab Bahnhof Schaffhausen 10 Min. Fußmarsch durch die Altstadt; Stadtbus 5 bis »Schifflände«. – Kostenpflichtiges Parkhaus Schifflände. (392 m)
Koordinaten:
DG
47.695408, 8.640810
GMS
47°41'43.5"N 8°38'26.9"E
UTM
32T 473048 5282509
w3w 
///spätes.melodien.fachmänner

Ziel

Neuhausen, Zentrum (alternativ auch Haltestelle Rheinfall oder Bhf. Neuhausen). Rückfahrt – Stadtbus 1 nach Bhf. Schaffhausen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Koordinaten

DG
47.695408, 8.640810
GMS
47°41'43.5"N 8°38'26.9"E
UTM
32T 473048 5282509
w3w 
///spätes.melodien.fachmänner
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
19,2 km
Dauer
4:30h
Aufstieg
327 hm
Abstieg
306 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.