Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Wanderung

Genießerpfad - Premiumwanderweg Durbacher Weinpanorama

3 Wanderung • Schwarzwald
  • Der Schwarzwälder Genießerpfad und Premiumwanderweg
    / Der Schwarzwälder Genießerpfad und Premiumwanderweg "Durbacher Weinpanorama"
    Video: Wein- und Genussort Durbach im Schwarzwald
  • Panoramablick über Durbach
    / Panoramablick über Durbach
    Foto: Simon Vollmer, Tourist Information Durbach
  • Panoramablick auf Durbach
    / Panoramablick auf Durbach
    Foto: Simon Vollmer, Tourist Information Durbach
  • Rastplatz Plauelrainer Köpfle
    / Rastplatz Plauelrainer Köpfle
    Foto: Simon Vollmer, Tourist Information Durbach
  • Die
    / Die "Maiglöckchenhütte"
    Foto: Simon Vollmer, Tourist Information Durbach
  • Blick von der Maiglöckchenhütte in die Rheinebene
    / Blick von der Maiglöckchenhütte in die Rheinebene
    Foto: Simon Vollmer, Tourist Information Durbach
  • Blick auf Schloss Staufenberg
    / Blick auf Schloss Staufenberg
    Foto: Danijel Levicki, www.photoart-dl.de, Tourist Information Durbach
  • Blick von Schloss Staufenberg ins Durbachtal
    / Blick von Schloss Staufenberg ins Durbachtal
    Foto: Danijel Levicki, www.photoart-dl.de, Tourist Information Durbach
  • Auf der Schlossterrasse
    / Auf der Schlossterrasse
    Foto: Danijel Levicki, www.photoart-dl.de, Tourist Information Durbach
  • Schloss Staufenberg aus der Luft
    / Schloss Staufenberg aus der Luft
    Foto: Simon Vollmer, Tourist Information Durbach
  • Wegweiser in den Reben
    / Wegweiser in den Reben
    Foto: Simon Vollmer, Tourist Information Durbach
  • Rastplatz im Schatten
    / Rastplatz im Schatten
    Foto: Simon Vollmer, Tourist Information Durbach
Karte / Genießerpfad - Premiumwanderweg Durbacher Weinpanorama
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 Weingut Andreas Laible Plauelrainer/Köpfle Plauelrainer Köpfle Kapellenruine St. Anton Maiglöckchenhütte Schloss Staufenberg Weinstube Schloss Staufenberg Weingut Andreas Männle Landgasthof Hummelswälder Hof Vesperstube Brandeckblick
Wetter

Premiumweg Deutsches Wandersiegel

Durbach – dieser Name steht für ausgezeichnete Spitzenweine, schmucke Fachwerkhäuser und saftig grüne Rebhänge zwischen Rheinebene und Schwarzwaldhöhen.

mittel
15,2 km
5:00 Std
400 m
400 m

Der Schwarzwälder Genießerpfad und Premiumwanderweg „Durbacher Weinpanorama“ lädt Sie ein zu einer kulinarischen- und  landschaftlichen Entdeckungsreise in die faszinierende Landschaft der Durbacher Weinberge und des Durbacher Weins – Sie werden es spüren: Durbach berührt Ihre Sinne.

Autorentipp

Nichts schöneres als ein Gläschen Klingelberger (Riesling) auf der Aussichtsterrasse auf Schloss Staufenberg! 

outdooractive.com User
Autor
Simon Vollmer
Aktualisierung: 20.04.2018

Premiumweg Deutsches Wandersiegel Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
387 m
194 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Schloss Staufenberg
Weinstube Schloss Staufenberg
Hotel Rebstock
Landgasthof Hummelswälder Hof
Vesperstube Brandeckblick

Sicherheitshinweise

keine besonderen Hinweise vorhanden. 

Ausrüstung

Zur Begehung der Tour sind leichte Wanderschuhe oder gute Sportschuhe ausreichend. 

Start

Festplatz Durbach (201 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.494045 N 8.011709 E
UTM
32U 426984 5371685

Ziel

Festplatz Durbach

Wegbeschreibung

Start- und Zielpunkt der Wanderung ist der Festplatz nahe der Ortsmitte. Wir folgen zuerst dem Bachlauf des Durbach talabwärts. Bald erreichen wir die Straße „Am Bühl“, die wir queren und zum Weingut Andreas Laible weitergehen. Rechts vorbei am Weingut steigen wir durch schmale Rebgassen, bevor wir darauf nach links in einen breiteren Weg abbiegen. Wenig später erreichen wir den Umsetzer, welchen wir direkt dahinter nach links passieren. Vorbei an den akkuraten gesetzten Reben erreichen wir den Pavillon und Aussichtspunkt am „Plauelrainer Köpfle“. Hier bietet sich uns nach dem ersten Anstieg eine wunderschöne Gelegenheit, eine kurze Rast einzulegen und das Rundumpanorama zu genießen.

 

Wir folgen dem Weg mit Blick in die Rheinebene und gelangen darauf in ein Waldstück, worauf wir die Kapellenruine „St. Anton“ erreichen. Über einen kleinen Pfad führt uns der Weg weiter zur „Maiglöckchenhütte“, wo wir wieder eine originelle Rastmöglichkeit mit Ausblick vorfinden. Weiter durch den Wald dürfen wir ca. 200 Meter nach der Maiglöckchenhütte einen scharfen Knick nach rechts nicht verpassen. Nach wenigen Metern verlassen wir den dichten Wald und vor uns öffnet sich wieder das einzigartige Durbacher Weinpanorama.

 

Zwischen Wald und Reben führt uns der Weg vorbei an der Hilsbacher Höhe in das nächste ruhige Waldstück in Richtung Wiedergrün. Beim Rastplatz folgen wir dem Weg nach rechts, der uns durch schattige Wälder in den nächsten Anstieg führt. Entlohnt werden wir daraufhin mit einem faszinierenden Blick auf das Durbacher Wahrzeichen und Monument badischer Geschichte, Schloss Staufenberg. Ein Besuch mit Einkehr auf der Aussichtsterrasse mit einem Gläschen Klingelberger ist hier natürlich Pflicht!

 

Über den Burgweg ist von hier auch eine Abkürzung direkt in die Durbacher Ortsmitte möglich.

 

Frisch gestärkt machen wir uns weiter auf den Weg über die ehem. Stollenburg, wo sich auch eine sehr gefragte „Himmelsliege“ mit dem besten Blick auf Schloss Staufenberg befindet (TIPP: idealer Punkt für das obligatorische Erinnerungsfoto!).

 

Nach einem Waldstück erreichen wir die Brandstetter Kapelle. Über einen kleinen Abstecher kann das Weingut Andreas Männle mit seiner beeindruckenden Vinothek besucht werden.

 

Wir folgen der Ausschilderung leicht ansteigend durch die Weinberge, bevor kurz darauf erneut im Gasthaus Hummelswälder Hof rustikal eingekehrt werden kann. Hier kann der Weg ebenfalls über den „Stürzelbach“ abgekürzt werden.  

 

Für alle anderen Wanderer beginnt ab hier ein Wegabschnitt, der stärker als bisher durch Waldabschnitte, aber immer wieder unterbrochen durch traumhafte Aussichtspunkte auf Durbach, Schloss Staufenberg (z. B. am „Kasselberg“) und den Mooskopf, gepägt ist. Über den Mahlengrund beginnt der Abstieg zurück ins Durbachtal, welches wir im Immersbach wieder erreichen.

 

Von nun an bietet der Restweg keine Schwierigkeiten mehr, sondern wir wandern gemütlich sanft talabwärts direkt entlang des Durbach. Vorbei an der Vesperstube Brandeckblick und dem Hotel Restaurant Rebstock erreichen wir die Durbacher Ortsmitte.

 

Mit den Hotels Linde und Ritter, den Cafés Müller und Zimmerer, dem Bistro Ambiente und dem Gasthaus Goldene Traube haben Sie auch hier noch zahlreiche Möglichkeiten, Ihre Wanderung kulinarisch und natürlich mit einem Gläschen Durbacher Wein ausklingen zu lassen.


Allen Weinfreunden sei allerdings in der Durbacher Ortsmitte noch ein Besuch in der Durbacher Winzergenossenschaft und den Weingütern Graf Wolff Metternich und Schwörer wärmstens empfohlen. 

 

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

mit der Buslinie 7142 von Offenburg Bahnhof oder dem ZOB Offenburg direkt nach Durbach, Haltestelle Tennisplatz. Hier geht's direkt zur Fahrplanauskunft

Parken

Ein großer kostenfreier Parkplatz befindet sich direkt am Start- und Zielpunkt der Wanderung, dem Festplatz. 

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wegflyer der Tourist-Info Durbach: Prospekt "Durbacher Weinpanorama"

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Monika Hagel
05.05.2018
Eine sehr schöne und abwechslungsreiche Tour . Wir sind die Tour unter der Woche gelaufen....sehr ruhig und das Einkehren auf dem "Schloß Stauffenberg" mit Blick übers Rheintal war grandios. Ein leckeres Vesper und ein Glas Riesling...wunderbar !!!
Bewertung
Gemacht am
25.04.2018
Foto: Monika Hagel, Community
Foto: Monika Hagel, Community
Foto: Monika Hagel, Community

Nobbi Highchecker
01.11.2017
Sehr schöne Tour immer in der Sonne. Wunderbar zum gehen. Stetiges auf und ab. Leider an einem so schönene Spätherbsttag wir heute stark überlaufen. Besonders um das Schloss Stauffenberg. Wer nicht richtig einkehren will sollte was zum trinken mitnehmen. Es gibt schöne Möglichkeiten zur Rast am Wegesrand. Wir haben die Tour in stark vier Stunden gemacht.

Jürgen Zink
31.10.2017
Heute diese Tour bei tollem Herbstwetter gemacht und sehr genossen (vor allem die Farbenpracht der herbstlichen Reben). Eine Einkehr auf der Burg war super. Obwohl sehr viel Betrieb war, bekamen wir sehr schnell und freundlich unseren Cappuccino. Die Beschilderung ist bis auf zwei Stellen vorbildlich. Sogar eine Umleitung wegen Forstarbeiten ist ausgeschildert.
Bewertung
Gemacht am
31.10.2017

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
15,2 km
Dauer
5:00 Std
Aufstieg
400 m
Abstieg
400 m
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.