Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

Aufs Zeller Horn und zu den Höllenlöchern nahe Bisingen

· 9 Bewertungen · Wanderung · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Diese Brücke führt über die Höllenlöcher.
    / Diese Brücke führt über die Höllenlöcher.
    Foto: © Walter Biselli 2007, Outdooractive Redaktion
  • / Dieser Turm steht auf dem Raichberg.
    Foto: © Walter Biselli 2007, Outdooractive Redaktion
  • / Vom Zeller Horn blicken wir auf die Burg Hohenzollern.
    Foto: Martin Kloss, Outdooractive Redaktion
  • / Der Hangende Stein.
    Foto: © Walter Biselli 2007, Outdooractive Redaktion
  • / Die Höllenlöcher am Rand der Schwäbischen Alb.
    Foto: © Walter Biselli 2007, Outdooractive Redaktion
  • / Der Blick vom Rand der Schwäbischen Alb.
    Foto: Jörn Kirschner, Kornwestheim, Outdooractive Redaktion
m 1200 1100 1000 900 5 4 3 2 1 km Wanderheim Nägelehaus Höllenlöcher Backofenfels Zeller Horn
Diese Wanderung führt uns aufs Zoller Horn, von dem wir den Blick auf die nahegelegene Burg Hohenzollern genießen. Anschließend geht es zu den "Höllenlöchern" am Albtrauf, sprich am "Ende" der Schwäbischen Alb und wieder zurück.
leicht
5,1 km
1:30 h
152 hm
152 hm
Die Schwäbische Alb reichte vor vielen Millionen Jahren noch bis an Stuttgart heran. Seitdem schrumpft dieser Mittelgebirgsrücken aus Kalkgestein stetig und ist heute nur noch etwa 35 km breit. Durch Verkarstung und Erosion verschiebt sich der Nordrand des Albkörpers um durchschnittlich 2 m in 1000 Jahren nach Süden. Dieses Phänomen wird besonders am Hangenden Stein sichtbar. Hier werden die Spalten im Fels, die im Volksmund als "Höllenlöcher" bezeichnet werden, im Laufe der Zeit immer tiefer und breiter. Irgendwann werden diese abgespaltenen Felsstücke in einem Erdrutsch abgehen und die Schwäbische Alb wird wieder ein kleines Stück schrumpfen.
Profilbild von ALPSTEIN Tourismus GmbH & Co. KG
Autor
ALPSTEIN Tourismus GmbH & Co. KG
Aktualisierung: 21.02.2014
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
949 m
Tiefster Punkt
875 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Wanderparkplatz am Hotel Zollersteighof (898 m)
Koordinaten:
DG
48.303100, 8.981280
GMS
48°18'11.2"N 8°58'52.6"E
UTM
32U 498611 5349989
w3w 
///kinoabend.sucher.beruf

Wegbeschreibung

Unsere Wanderung beginnt auf dem Wanderparkplatz am Hotel „Zollersteighof“. Von dort folgen wir einem Wirtschaftsweg durch Wiesen und Felder zum Waldrand. Hier wenden wir uns nach links und gehen zum Zeller Horn, einem baumlosen Felskopf, von dem wir einen herrlichen Blick auf die Burg Hohenzollern genießen. Anschließend kehren wir auf demselben Weg zurück zum Abzweig und orientieren uns nun an der Markierung „Hauptwanderweg 1“, die uns zum Backofenfelsen führt. Von diesem Aussichtspunkt reicht unser Blick hinab ins Killertal. Am felsigen Albtrauf entlang wandern wir sanft abwärts und passieren dabei die Überreste eines Bergsturzes, der im Jahr 1879 abging. Bald erreichen wir die Felsformation „Hangender Stein“. Hier klaffen tiefe Felsspalten, die im Volksmund als „Höllenlöcher“ bezeichnet werden. Wir stehen praktisch am "Ende" der Schwäbischen Alb, an dem in einem langsamen Prozess gewaltige Felsmassen abgespalten werden, die irgendwann ins Tal stürzen werden. Der „HW1“ führt uns nun durch den Wald zum „Nägelehaus“. Dieses Wanderheim wird vom Schwäbischen Albverein betrieben und beherbergt eine Gaststätte, die zur Einkehr einlädt. Einige hundert Meter südlich des „Nägelehauses“ befindet sich ein nachgebauter Kohlenmeiler, der an die Holzkohleproduktion auf der Schwäbischen Alb erinnern soll, die hier noch bis Mitte des 19. Jh. in hohem Maße betrieben wurde. Vom Wanderheim bietet sich auch der kurze Aufstieg auf den Raichberg mit seinem Aussichtsturm an. Den Schlüssel zum Turm erhält man im Albvereinshaus. Schließlich gelangen wir über einen gewundenen Weg zurück zum Wirtschaftsweg, der uns wieder zurück zum Ausgangspunkt am Hotel „Zollersteighof“ bringt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

A81 bis Ausfahrt Empfingen, weiter in Richtung Haigerloch/Balingen/Albstadt, dann auf die B463 bis zur B27, von dort über Bisingen und Thanheim in Richtung Onstmettingen, schließlich links nach Zollersteigerhof

Parken

Auf dem Wanderparkplatz am Hotel Zollersteighof

Koordinaten

DG
48.303100, 8.981280
GMS
48°18'11.2"N 8°58'52.6"E
UTM
32U 498611 5349989
w3w 
///kinoabend.sucher.beruf
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(9)
Anna Wackes
07.06.2020 · Community
Ein sehr schöner Wanderweg. Wenn es regnerisch ist oder kurz davor geregnet hat allerdings teilweise sehr rutschig. Der Weg führt vorbei an tiefen Schluchten. Mit kleinen Kindern ist die Strecke deshalb nur bedingt zu empfehlen.
mehr zeigen
Gemacht am 07.06.2020
Der Blick auf die Burg Hohenzollern
Foto: Anna Wackes, Community
Kerstin Thorenz
17.08.2017 · Community
Super schöne Strecke und das direkt vor der Haustür. Sehr empfehlenswert
mehr zeigen
Gemacht am 02.08.2017
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Waldweg auf der Wanderung
Start und Ende der Wanderung
Der Blick auf die Burg Hohenzollern
Burg Hohenzollern
+ 2

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
5,1 km
Dauer
1:30h
Aufstieg
152 hm
Abstieg
152 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.