Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Fernwanderweg

Albsteig (HW1) – Etappe 1 – Von Donauwörth nach Mönchsdeggingen

· 1 Bewertung · Fernwanderweg · Bayerisch-Schwaben
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwäbische Alb Tourismusverband e.V. Verifizierter Partner 
  • Aussichtspunkt mit Blick auf das Schloss Harburg
    / Aussichtspunkt mit Blick auf das Schloss Harburg
    Foto: Alpstein, Schwäbische Alb Tourismusverband e.V.
  • Das Riedertor in Donauwörth.
    / Das Riedertor in Donauwörth.
    Foto: Alpstein, Schwäbische Alb Tourismusverband e.V.
  • Blick von der Kapelle auf Wörnitzstein.
    / Blick von der Kapelle auf Wörnitzstein.
    Foto: Alpsee Bergwelt GmbH, Outdooractive Redaktion
  • Gipfel am Bocksberg.
    / Gipfel am Bocksberg.
    Foto: Alpstein, Schwäbische Alb Tourismusverband e.V.
  • Kloster Mönchsdeggingen.
    / Kloster Mönchsdeggingen.
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • Kloster Mönchsdeggingen.
    / Kloster Mönchsdeggingen.
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • / Das Riedertor in Donauwörth.
    Foto: Alpstein, Schwäbische Alb Tourismusverband e.V.
  • / Käthe-Kruse-Puppenmuseum
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • / Aussichtspunkt mit Blick auf das Schloss Harburg
    Foto: Alpstein, Schwäbische Alb Tourismusverband e.V.
  • / Das allgegenwärtige rote Dreieck.
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • / Blüte im Frühjahr.
    Foto: Outdooractive Redaktion
150 300 450 600 750 m km 5 10 15 20 25 Landgasthof Schmidbaur Bahnhof Harburg Blick über Harburg

Region: Schwäbische Alb

 

Albsteig (HW1), erste Runde: Los geht es aussichtsreich in Donauwörth, dann über Wörnitzstein nach Harburg zum Schloss. Über den Bocksberg wandern wir durch den Wald nach Mönchsdeggingen.

 

mittel
29,6 km
8:11 h
365 hm
315 hm

Gemütlich verläuft die erste Etappe des Albsteigs auf etwa 26 km. Dabei werden etwa 350 Höhenmeter bewältigt. Der Albsteig passiert zunächst die Orte Wörnitzstein und Harburg mit der eindrucksvoll über der Donau gelegenen Burg Harburg, dann rückt der Naturgenuss in den Vordergrund und es geht entlang von Feld-, Wald- und Wiesenwegen bis nach Mönchsdeggingen. Hier lohnt sich der Besuch des ehemaligen Klosters samt Kirche.

Die Wege sind durchweg gut begehbar, nur wenige Pfade sind darunter.

 

Hier geht's weiter zur zweiten Albsteig-Etappe!

Autorentipp

 

 

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
564 m
Tiefster Punkt
401 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Forstschenke Eisbrunn
Goldener Greifen
Landgasthof Schmidbaur
Goldener Hirsch

Sicherheitshinweise

Es handelt sich um eine mittelschwere Mittelgebirgswanderung, die Anstiege sind zum Teil steil und die Pfade recht schmal. Geübte Wanderer werden daher hier mehr Freude und Genuss haben als Anfänger im Wandersport. Erfahrung und Ausdauer und die entsprechende Ausrüstung sind Voraussetzung. Der Albsteig (HW1) wurde 2016 durchgehend neu beschildert. Ergänzend schaden eine Wanderkarte und/oder ein GPS-Gerät aber nie.

 

Ausrüstung

Gute knöchelhohe Wanderschuhe, evtl. Stöcke, Wanderkarte, evtl. GPS, Brotzeit, Getränk, Regenkleidung

 

Weitere Infos und Links

www.donauwoerth.de

 

www.stadt-harburg-schwaben.de

 

www.moenchsdeggingen.de

 

 

Schwäbische Alb Tourismus

Bismarckstraße 21

72574 Bad Urach

Tel. +49 (0) 71 25 / 93 930 - 0

info@schwaebischealb.de

www.schwaebischealb.de

 

 

Start

Bahnhof Donauwörth (404 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.718435, 10.781178
UTM
32U 631010 5397686

Ziel

Mönchsdeggingen

Wegbeschreibung

In Donauwörth starten wir am Bahnhof und folgen von dort dem Wanderzeichen „Rotes Dreieck“, dem Zeichen für den Albsteig (Hauptwanderweg 1 des Schwäbischen Albvereins), durch die Bahnhofstraße, weiter über die Müritzbrücke und durch die Altstadtinsel. Hier erreichen wir die Reichsstraße, in die wir links einbiegen. Auf der rechten Seite befindet sich das Büro der Tourist-Information. Indem wir die Straße weiter entlang gehen, kommen wir an das Liebfrauenmünster. Dahinter biegen wir rechts ab in die Pflegstraße. Hier befindet sich das „Käthe-Kruse-Puppenmuseum“ direkt gegenüber der ev. Christuskirche. Vor dieser Kirche noch wandern wir nach links und stoßen bald an die Friedhofsmauer (Ruhetal). Wir wenden uns nach links und lassen den Friedhof rechts liegen. Nun erreichen wir uns rechts haltend den kombinierten Rad- und Wanderweg, der auf einem ehemaligen Bahndamm angelegt wurde.

Entlang der Wörnitz wandern wir durch das Ried. Donauwörth liegt bald hinter uns und wir wandern zwischen Feldern hindurch über freie Flur. Auf dem Weg nach Wörnitzstein passieren wir das Dorf Felsenhein. In Wörnitzstein lohnt sich ein Abstecher hinauf zur Kapelle auf dem Kalvarienberg. Wir überqueren nun auf einer mächtigen Brücke die Wörnitz und wandern entlang der Graf-Hartmann-Straße durch den Ort.

Im folgenden Wegverlauf stoßen wir auf eine Landstraße, der wir ein Stück folgen, bevor es rechts in den Wald geht. Wir laufen dann parallel zum Main-Donau-Weg. Im Wald treffen nach kurzer Zeit beide Wege wieder zusammen. Hinter dem Forst erreichen wir den Weiler „Obere Reismühle“. 

Als nächstes erreichen wir Harburg. Nach dem Verlassen der Eichenstraße führt uns der Albsteig über eine typische Wacholderheide zum Rand des Wörnitztals. Vom Trauf haben wir einen schönen Ausblick über das Tal und bald auch zum Schloss Harburg.

Wir erreichen die Straße am Schloss Harburg und gehen links die Straße hinauf, in unserem Rücken liegt das Schloss. Auf dem asphaltierten Wiesenweg laufen wir weiter geradeaus und wandern nun über herrlich freie Flur dahin, ein Blick zurück zeigt uns nochmals das prächtige Schloss. Wir erreichen bald eine Kreuzung zwischen einer Baumgruppe und halten uns halb links. Nun sehen wir auch schon das Gipfelkreuz des Bocksbergs. Wir gehen entlang des Schotterweges parallel zur Straße und dann über eine Wiesenpfad bergan. Vom Gipfelkreuz des Bocksberges haben wir bei gutem Wetter einen schönen Ausblick über den Rieskessel, den Zeugenberg Ipf bei Bopfingen und auf die Stadt Nördlingen. Am Fuße des Bocksbergs geht es entlang der befahrenen Straße weiter bis zu einer Kreuzung. Hier nehmen wir die Abzweigung nach Mauren/Nördlingen und laufen am Straßenrand entlang. Mit allzu viel Verkehr ist hier glücklicherweise nicht zu rechnen.

Bei der Kreuzung Eisbrunn biegen wir rechts ab und wandern durch den Wald, bis wir die Gaststätte Eisbrunn (Biergarten) erreichen. Wir umrunden diese links und halten uns dann links hinunter auf der Asphaltstraße, bis wir zu einer befahrenen Straße kommen. Diese queren wir und wandern in den Wald hinein, wobei wir immer dem roten Dreieck folgen können. Bald gabelt sich der Weg, wir halten uns links. Nun geht es noch etwa eine Dreiviertelstunde durch den Wald in Richtung Mönchsdeggingen. Einmal queren wir noch eine befahrene Straße. An einer größeren Wegkreuzung halten wir uns rechts und folgen dem Albsteig (HW 1). An einer T-Kreuzung halten wir uns links. An einer Abzweigung nach rechts schlagen wir den Weg zu unserem Etappenziel ein. An der kommenden Weggabelung halten wir uns links und gehen dann immer geradeaus. Schließlich halten wir uns an einer Weggabelung rechts. Unsere erste Tagesetappe endet in Mönchsdeggingen wo uns gleich am Ortseingang das imposante Kloster grüßt.

 

Hier geht's weiter zur zweiten Albsteig-Etappe!

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Donauwörth

 

Anfahrt

B2 bis Donauwörth

 

Parken

Bahnhofsnähe Donauwörth

 

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kartenempfehlungen des Autors

Freizeitkarten des Landesvermessungsamtes Baden-Württemberg Blatt Nr. L 7330 – Donauwörth und Blatt Nr. L 7328 – Höchstädt

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

1,0
(1)
outdooractive.com User
Schwäbische Alb Tourismusverband e.V.
Hallo Traudel Caspari, bitte entschuldigen Sie, dass die Aktualisierung des optimierten Routenverlauf bei dieser Etappe versäumt wurde. Das haben wir nachgeholt und die Tour ist jetzt wieder aktuell. Der Albsteig (HW1) wurde übrigens 2016 neben der durchgehenden Markierung auch komplett neu beschildert (mit Entfernungsangaben, Highlights am Weg usw.) , sodass der Wegverlauf eigentlich immer problemlos zu finden sein müsste.' Da es bei über 350 km Weg, der sich immer wieder verändert und sich mit seiner Umgebung wandelt, und der Kommunikation über verschiedenste Online- und Printmedien immer mal wieder vorkommen kann, dass etwas nicht ganz aktuell ist, sind wir immer für Feedback von Wanderern wie Ihnen dankbar. Zugegeben, diese Etappeneinteilung des Schwäbische Alb Tourismus hat es zum Teil in sich, aber viele Wanderer suchen auch eine gewisse sportliche Herausforderung. Die etwas entspanntere Etappeneinteilung des Schwäbischen Albvereins (SAV) kommunizieren wir ebenfalls für "Genusswanderer" auf www.albsteig.com und in der offiziellen Albsteig-Broschüre. Grundsätzlich ist dies nur ein Etappenvorschlag und jeder kann sich seine Wanderetappen individuell planen und einteilen, wenn kein vorgegebener Vorschlag passt. Es spricht nichts dagegen sich mehr Zeit zu lassen, z.B. für Sehenswürdigkeiten, und diese Tour schon in Harburg zu beenden und direkt mit dem Zug wieder abzureisen. Die ÖPNV-Anbindung ist hier auf jeden Fall besser. Wer weiter laufen und "Strecke machen" möchte, kann aber auch bis nach Mönchsdeggingen wandern, um dort entweder zu übernachten und am nächsten Tag mit Etappe 2 zu starten oder per ÖPNV über Möttingen und Harburg abzureisen. In Mönchsdeggingen gibt es eine Bedarfshaltestelle in der Albstraße (telefonische Voranmeldung nötig). Viele Grüße Julia vom Schwäbische Alb Tourismus
mehr zeigen
Traudel Caspari
18.05.2017 · Community
Der Track und die Wegbeschreibung sind übrigens auch nicht mehr aktuell. Das Firmengelände im Bereich der Oberen Reismühle wird umgangen, um nur ein Beispiel zu nennen. Außerdem wurde die Wegführung weg von breiten Forstwegen verlagert. - Aktuelle Infos auf der Website des Schwäbischen Albvereins, Hikeline-Wanderführer Schwäbische Alb Ost oder Rother Wanderführer Albsteig. Die Bewertung bezieht sich lediglich auf die unbrauchbare Beschreibung, landschaftlich und kulturell reizvoll ist das erste Stück des HW1 durchaus, so man es denn findet. - Das ein Wanderbuch nicht so oft aktualisiert wird, kann ich verstehen, aber wer Touren online stellt, um Touristen anzulocken, sollte sie auch pflegen!
mehr zeigen
Gemacht am 14.05.2017
Traudel Caspari
17.05.2017 · Community
Toller Tourenvorschlag an sich, aber wieso eine Länge von knapp 28 km? Selbst wenn man sich in Donauwörth und Harburg nur einige Sehenswürdigkeiten aussucht, die man besichtigt, genügen 15-20 km. Außerdem kann man von Harburg mit der Regionalbahn nach Donauwörth zurückfahren, wenn man nur eine Etappe geht. Mönchdeggingen ist nicht an den ÖPNV angebunden. Im Rother Verlag gibt es ein Tourenbuch zum Albsteig, das kürzere Etappen vorstellt, die an den ÖPVN angebunden sind. Der HW1 ist nämlich weitgehend gut mit der Bahn zu erreichen. - Manchmal frage ich mich, ob bei den Tourismusverbänden eigentlich auch ab und zu mal ein Wanderer dabei ist. - Aber wer heim fährt, läßt ja auch weniger Geld da...
mehr zeigen
???contribution.reviews.info???

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
29,6 km
Dauer
8:11 h
Aufstieg
365 hm
Abstieg
315 hm
Streckentour Etappentour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.